Radtour Reisebericht Nordspanien Jakobsweg (mit Höhenprofilen und Bildern)


Direkt zum Seiteninhalt

Puerto de Sancho Leza Villoslada de Cameros

Etappen 1 - 5

2. Etappe (Samstag, 23. Juni 2007): Estella - Villoslada de Cameros 

Detaillierte Route auf BikeRouteToaster.com

karte,radtour,baskenland,spanien,collado de urkiaga,alto de etxauri

Etappendaten

Streckenlänge: 122 km 

Höhenmeter: 1.799 m

Abfahrt: 08:45 Uhr

Ankunft: 16:00 Uhr

Fahrzeit (netto): 5 h 36 min

Fahrzeit (mit Pausen): 7 h 15 min

v Ø (netto): 22,2 km/h

v Ø (mit Pausen): 16,8 km/h

Kurzbericht

Von Estella (Navarra) aus geht es auf der hügeligen N111 meist parallel zum Jakobswegs nach Logroño. Auf der Strecke gibt es fast keine Bäume, aber auch diese Gegend hat ihren Reiz. Zum Glück ist sonniges Wetter mit wenig Wind und angenehmen Temperaturen. Bei starkem Gegenwind, Regen oder Hitze kann es hier sicherlich sehr unangenehm werden. Unterwegs sehen wir viele Jakobspilger. Kein Wunder, denn allein im Jahr 2006 sind ca. 100.000 Menschen nach Santiago de Compostela gepilgert. In Logroño decken wir uns in einem Supermarkt für die folgende dünn besiedelte Gebirgslandschaft ein. Ich bin mir sicher, dass ich der Verkäuferin 20 EUR gebe. Sie gibt mir aber nur auf 5 EUR raus. Trotz "Aufstand" gebe ich - u.a. aufgrund meiner geringen Spanischkenntnisse - nach kurzer Zeit auf und finde mich mit dem Verlust von 15 EUR ab. Von Logroño aus geht es dann auf der LR250 meist gemächlich ansteigend durch das Tal des Rio Leza nach Laguna de Cameros in der Sierra de Cameros. Dann weiter auf einsamer Bergstraße über den Collado de Sancho Leza zum Embalse de Parajes. Weiter auf der N111 am Stausee vorbei und ein Stück abwärts im Tal des Rio Piqueras. Dann biegen wir ab auf die LR333 und erreichen kurz darauf unser Tagesziel Villoslada de Cameros (La Rioja). Nach längerem Suchen machen wir wohl die einzige "hotelartige" Unterkunft in dem beschaulichen Ort ausfindig (nur zu Fuß über gepflasterten Weg und Treppen zu erreichen). Bei der Frage nach einem Zweibettzimmer macht die Vermieterin zunächst einen eher abweisenden Eindruck. Ich komme mir fast vor wie ein Landstreicher. Zunächst will sie mir ein französisches Doppelzimmer "andrehen". Nachdem ich nach Frühstück und Abendessen gefragt habe, wird sie freundlicher und bietet dann doch ein Zweibettzimmer (sogar zum gleichen Preis) an. Das Abendessen (gibt es erst um 21:30 Uhr ) ist alles andere als "gesunde südländische Kost". Als Hauptspeise gibt es pro Person drei große Scheiben Fleisch (welches mir am nächsten Morgen noch lange im Magen liegt) und dazu ein paar Pommes.

Landschaftlich hervorzuhebende Abschnitte: Estella - Los Arcos, Ribafrecha - Villoslada de Cameros

Verkehr: N111 wenig bis mäßig Verkehr, LR250 bis Ribafrecha viel Verkehr, dann wenig bis sehr wenig Verkehr

Unterkunft: "Posada de Hoyos de Iregua", 63 EUR mit Frühstück (Zweibettzimmer) 
Bewertung: Schönes und geräumiges Zimmer, gutes Frühstück

Höhenprofil

Höhenprofil Puerto de Sancho Leza

Wetter

Vormittag

Mittag



Nachmittag

Abend



Höchsttemperatur bei 25°C

 

Bild 1: Landschaft kurz hinter Estella (N 111)

estella jakobsweg

Bild 2: Blick auf die Sierra de Santiago de Loquiz von der N 111 hinter Estella

sierra de santiago de loquiz jakobsweg

Bild 3: Anfangs verläuft unsere Tour auf Abschnitten parallel zum Jakobsweg

radtour reisebericht jakobsweg

Bild 4: Lange Gerade zwischen Los Arcos und Sansol (N 111)

los arcos sansol nordspanien

Bild 5: Die Ortschaft Leza de Rio Leza im Tal des Rio Leza (LR 250)

rio leza la rioja

Bild 6: Schlucht des Rio Leza zwischen Ribafrecha und San Roman de Cameros

rio leza la rioja

Bild 7: Blick nach Norden vom Puerto de Sancho Leza

puerto de sancho leza la rioja

Bild 8: Südseite Puerto de Sancho Leza

puerto de sancho leza la rioja

Bild 9: Unser Tagesziel Villoslada de Cameros

villoslada de cameros la rioja

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü