Radtour Reisebericht Nordspanien Jakobsweg (mit Höhenprofilen und Bildern)


Direkt zum Seiteninhalt

Zug TGV Mietwagen Santiago de Compostela

Heimreise (Mittwoch 04. Juli und Donnerstag 05. Juli 2007)

Kurzbericht

Santiago de Compostela - Hendaye (Mittwoch, 04. Juli 2007)


Eigentlich wollten wir mit dem Zug nach Hendaye fahren. Es gibt einen durchgehenden "Diurno" von Santiago nach Hendaye. Allerdings gibt man uns in der Information am Bahnhof Santiago keine richtige Auskunft, ob man das Fahrrad zerlegt und verpackt mitnehmen darf. Stattdessen bekommen wir eine Verbindung, bei der man das Fahrrad zusammengebaut mitnehmen kann. Bei dieser Relation muss man allerdings 3 mal umsteigen und an einer Station besteht weniger als 10 Minuten Übergang. Das ist uns zu riskant, da wir bereits die Zugfahrkarten für Donnerstag von Hendaye nach Thionville gebucht haben. Also entschließen wir uns die ca. 780 km mit dem Mietwagen zu fahren (wesentlich teuerer als der "Diurno" und mit dem "hin und her" Hendaye - Irun unwesentlich schneller). Über die Hotline von Europcar (+ 49 180 5 8000) buchen wir bereits Montags unser Auto von Santiago nach Irun. Dienstags zerlegen und verpacken (in Mülltüten) wir bereits unsere Räder für den Rücktransport im Zug (Fotos siehe Anhang). Mittwoch Morgen gehen wir zur Europcar-Station am Bahnhof und bekommen unseren Wagen. Um ca. 8:15 Uhr starten wir. Ohne Stau fahren wir zügig bis nach Hendaye. Dort laden wir unsere Gepäcktaschen und verpackten Räder am Hotel de la Gare ab, wo wir uns bereits in Ourense telefonisch ein Zimmer reserviert hatten. Dann fahren wir nach Irun und geben dort den Mietwagen ab. Dann wieder zurück von Irun nach Hendaye mit dem EuskoTren (Preis 1,20 EUR), der in kurzen Abständen fährt.


Hendaye - Trier (Donnerstag 05. Juli 2007)


Die Fahrkarten für die Rückfahrt haben wir schon am Vortag am SNCF-Schalter in Hendaye abgeholt. Gebucht hatten wir bereits in Ourense über die deutschsprachige Hotline der SNCF (Tel. 0033 892 353536, Kreditkarte erforderlich). In Hendaye steigen wir in den TGV 8524. Der Zug beginnt in Hendaye und es ist genug Platz, um unsere Räder (verpackt in Mülltüten - Fotos siehe Anhang - erlaubtes Maximalmaß 120 x 90 cm) in der großen Gepäckablage unterzubringen. Wir starten um 7:56 Uhr und kommen um 13:40 Uhr (also noch 5 Min. vor Plan) in Paris Montparnasse an. Um vom Gare Montparnasse zum Gare de l'Est zu kommen, nehmen wir den Bus. Die Busse fahren in kurzen Abständen. Auf der Seite der RATP (Haltestellen "Gare Montparnasse" und "Gare De l'Est" eingeben) kann man sich die Busverbindungen anzeigen lassen (man muss 1 x umsteigen). Diesmal wird es etwas stressiger und länger als bei der Hinfahrt. In der Innenstadt ist eine Demonstration und unser Bus wird umgeleitet. Der Busfahrer hilft uns aber auf Anfrage und wir steigen anders als geplant um. Im zweiten Bus wird es dann relativ eng, da noch zwei Frauen mit Kinderwagen zusteigen. Ca. 1h 40min nach verlassen des Zuges in Paris Montparnasse kommen wir am Gare de l'Est an. Durch die Umleitung haben wir also mehr als eine halbe Stunde länger gebraucht als bei der Hinfahrt. Wenn man - wie wir - mit verpackten Rädern unterwegs ist und in Paris den Bus benutzt, sollte man also ca. zwei Stunden zwischen Ankunft im Gare de l'Est und Abfahrt im Gare Montparnasse einplanen. Auf dem Bahnhof warten wir auf unseren TGV nach Thionville. Das Gleis für die Abfahrt wird in Paris erst ca. 10 - 20 Minuten vor Abfahrt bekannt gegeben. Nach Bekanntgabe sehen wir zu, dass wir möglichst die Ersten an unserem Wagen sind. Unsere Sitzplätze befinden sich am Kopf des Zuges. Im anschließenden 1. Klasse-Abteil ist ein Platz für Rollstuhlfahrer, wo wir die Räder abstellen können. Es steigt zwar ein Rollstuhlfahrer zu aber es gibt noch einen anderen Platz, so dass es keine Probleme gibt. Der Zug ist voll besetzt und ausgebucht. Unser TGV 2831 verlässt Paris um 16:09 und wir kommen um 17:53 Uhr in Thionville an. Dort verladen wir die Räder in mein Auto (welches noch unversehrt auf dem Parkplatz steht) und fahren weiter nach Trier, wo wir gegen 19 Uhr ankommen.


Weitere Infos zur (verpackten und unverpackten) Fahrradmitnahme in Frankreich gibt es hier:

Fahrradmitnahme (verpackt) im TGV von Thionville nach Bayonne (Anreise Nordspanien-Tour)

Fahrradmitnahme (verpackt) im TGV von Thionville nach Beziers (Anreise Pyrenäen-Tour)

Fahrradmitnahme (unverpackt) im TGV von Bordeaux nach Lorraine TGV (Heimreise Pyrenäen-Tour)

Fahrradmitnahme (verpackt) im corail (Schnellzug) von Metz nach Orange (Anreise Provence-Tour)

Fahrradmitnahme (unverpackt) im TGV von Nizza nach Metz (Heimreise Provence-Tour)

Nützliche Hinweise zur Fahrradmitnahme in Frankreich (u.a. mit Erfahrungsberichten) gibt es auch auf der Seite von Marzina Bernez.

Bestimmte TGV nehmen zusammengebaute Fahrräder mit. Der Stellplatz muss dann reserviert werden (Reservierung über deutschsprachige Hotline Tel. 0033 892 353536) und kostet pro TGV und Fahrrad 10 EUR.

Bild 1: Mein Rad in Mülltüten verpackt für Mitnahme im TGV in Frankreich

fahrradmitnahme zug tgv frankreich verpackt

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü